DB0TRS: 439,125 MHz
DG2MEL@Charly16.de

  Super Rundstrahl-Antenne für Breitbandanwendung  

Messungen der Fußpunktimpedanzen von Dipolen ergaben eine Symmetrie der Blindanteile, jedoch mit 

unterschiedlichem Vorzeichen, in geometrisch gleichem Abstand von der ½ λ-Resonanzfrequenz. Dieses konjugiert-komplexe Verhalten wird bei dieser neuen Antenne in der Weise ausgenutzt, daß Resonatoren parallelgeschaltet werden, deren komplexe Fußpunkte auf diese Weise stets reell werden.

Die Bandbreiten der einzelnen Stäbe ergänzen sich so, daß ein breiter Frequenzbereich überstrichen wird. Der Weg an den Kanten der Folie ist 7 x 2795 + 400 mm = 20,0 m lang, auf dem 20-m-Band wirkt die Antenne als gefaltete Loop. Eine Lösung für die Anwendung von 20 m bis 70 cm mit geringem Materialaufwand zeigt das Bild: Mehr Informationen! Maße! Diagramme!

Ein Kunststoffrohr (HT-Abflußrohr) wird mit Aluminiumfolie oder selbstklebender Alu-Folie aus der Isoliertechnik der Länge nach beklebt, aber so, daß ein breiter Streifen in Längstrichtung elektrisch leitend überlappt. Nach dem Trocknen (entfällt bei selbstklebernder Folie) wird mit einigen Cuttermesserschnitten das Rohr in eine hocheffektive Breitbandantenne verwandelt. Das Schnittschema verwirklicht die Gedanken zur konjugiert-komplexen Kompensation und Bandbreitenaddition.

Anders als bei der logarithmisch - periodischen Antenne, deren Wirkprinzipien ähnlich sind, erfolgt jedoch eine Rundstrahlung. Da die Einspeisung nach dem Prinzipien der Schlitzantenne erfolgt, ist die Abstrahlung horizontal polarisiert! 

Das Wirkprinzip wurde durch das Deutsche Patent- und Markenamt, 80287 München, in der Offenlegungsschrift DE 198 57 428 A1 am 1. April diesen Jahres der Allgemeinheit zugänglich gemacht.

Vielen Dank an Wolfgang, DG0SA