DB0TRS: 439,125 MHz
DG2MEL@Charly16.de

Aktive Städtepartnerschaft mit Haywards Heath

Als erste Stadt in Bayern wurde Traunstein im Februar 2014 mit der Friedensmedaille für ihr vorbildliches
Engagement im Bereich der Städtepartnerschaften ausgezeichnet. Bei einem Festakt im großen Saal des
Rathauses, zu dem insbesondere auch Vertreter der Schulen, Vereine und Verbände geladen waren, betonte
Oberbürgermeister Manfred Kösterke, das es nötig sei, die Städtepartnerschaften auch nach langen Jahren
und Jahrzehnten des Bestehens mit "Leben" und gemeinsamen Aktivitäten zu füllen, die die Menschen
zusammen brächten.

Auch die Traunsteiner Funkamateure des DARC, beteitigten sich in 2013 aktiv am 20 jährigen
Partnerschaftsjubiläum mit der englischen Partnerstadt Haywards Heath und stellten mit ihren Funkstationen
Kurzwellenverbindungen in die ganze Welt her. Mit dem Sonderrufzeichen, DR20CFT (20CFT = 20 Jahre City
Friendship & Twinning) waren die Funker 11 Monate im Jubiläumsjahr „in der Luft“. Ebenso waren die
englischen Funkamateure der  Mid Sussex Amateur Radio Society (ARS) in Haywards Heath, mit einem
eigenen Sonderrufzeichen vertreten. 

Manfred Dauhrer DJ1MD, OVV C16 -  OB der Stadt Traunstein Manfred Kösterke - Wolfgang Leopold DG2MEL. Stv. OVV C16

Manfred Dauhrer DJ1MD, OVV C16 -  OB der Stadt Traunstein Manfred Kösterke - Wolfgang Leopold DG2MEL. Stv. OVV C16

Über 18.200 Funkverbindungen, in 184 Länder, kamen im Aktivitätszeitraum durch die Mitglieder des
Ortsverbandes Traunstein zustande. Unter anderem wurden Länder wie  Samoa, Kamerun, Neu Kaledonien,
China, Costa Rica, Cuba, El Salvador, Martinique, Panama, Venezuela, Neuseeland und die Antarktis
erreicht. Aber auch die Nachbarländer Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien, Polen und die Niederlande
gehören zu den Funkpartnern. Bemerkenswert ist, dass über die Hälfte der Funkverbindungen mit 
Morsetelegrafie hergestellt wurden, die erstmals am 4. September 1837 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Jede Funkverbindung ins In- oder Ausland wird mit einer sogenannten QSL-Karte schriftlich bestätigt. Diese
Postkarten enthalten auf der Rückseite alle Daten der Funkverbindung, wie Datum, Frequenz, Betriebsart,
Uhrzeit und Name des Funkamateurs. Eine Version dieser Karte zeigt auf der Vorderseite die beiden Länder
mit ihren Grenzen als Grafik. Von den beiden Städten ausgehend, symbolisieren je 4 Europasterne, die als
Schweif auf dem Sonderrufzeichen enden, den Partnerschafts- und Freundschaftsgedanken der Aktion. Eine
kurze Erklärung unter dem Sonderrufzeichen, gibt ergänzende Hinweise zu dieser Aktion.

Im Rahmen eines persönlichen Empfangs, am 19. Februar 2014, im Bürgermeisterzimmer von Hr. OB
Kösterke, wurde durch den Ortsverbandsvorsitzenden Manfred Dauhrer (DJ1MD) und dessen Stellvertreter
Wolfgang Leopold (DG2MEL), von der Aktion berichtet, sowie verschiedene Fragen erläutert und beantwortet.
Anschließend beglückwünschte Hr. Oberbürgermeister Kösterke alle Aktiven zu Ihrer Arbeit und bedankte
sich bei den Beteiligten.

Mit dieser Aktion versuchten die Traunsteiner Funkamateure auch zur weltweiten
Völkerverständigung und zur internationalen Kommunikation beizutragen und die Integration
ausländischer Mitbürger zu fördern.

Text: W. Leopold DG2MEL, Stv. OVV. TS im Feb. 2014