DB0TRS: 439,125 Mhz
DG2MEL@Charly16.de

     Straßenfest in Traunstein/ Haidforst am 28. Juli 2012          

Unter dem Motto „Ein Gewinn für alle – die Genossenschaft" veranstaltete die Gem.
Wohnungsbaugenossenschaft Haidforst eG am Samstag, den 28.07.2012 ein Straßenfest im
Stadtteil Haidforst in Traunstein.

Ab 12:00 Uhr organisierte die Genossenschaft ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt. Der
Ortsverband Traunstein folgte an diesem Tag der Einladung des Vorstandsvorsitzenden, und unserem
Mitglied, Dipl.-Ing. Uwe Wieteck, DK4TN, und präsentierte an diesem Tag unser Hobby unter dem Motto:
 

„Amateurfunk ist … Völkerverständigung – Kommunikation ohne Grenzen“.

 

 

 

Wie schon auf der TRUNA 2011, waren Manfred
(DJ1MD) und Ludwig (DL1LMN) in diversen
Betriebsarten in der Luft. Auch unser (noch) aktuelles
Sondercall,DR60BENE, wurde aktiviert. OVV Richard
(DG9MDM) und Wolfgang (DG2MEL) gaben
fachkundige Auskunft zu unserem Hobby.

 

 

 

 

 

 

Im Rahmenprogramm des Festes, fanden ab 13:00
Uhr mehrere, in Zeitetappen gestaffelt, 80m
Kinderfuchsjagden statt. In bewährter Weise
durchgeführt und ansprechenden präsentiert von
Hans (DL3MBP) und seiner "rechten Hand", Sepp
(DL1MCF). Juliane (DL1MS) und Martin (DJ1EI)
unterwiesen die Kinder in die Peiltechnik und
begleiteten die Gruppen bei Ihrer Suche im
angrenzenden Waldstück.

Es waren 9 Minifüchse auf einem Rundkurs von
 ca. 2km zu finden. Leider setzte hier bei manchen
Kindern eine fehlende Kondition einer kompletten
Umrundung desFuchsweges ein unerwartet frühes
Ende.

 

 

 

Bild: Richard (DG9MDM), Rudi (DL5MEV/5V7CC)

 

 

 

 

 

Fast schon erwartet, mussten wir wegen einer
Unwetterwarnung gegen 15:15 Uhr mit dem Abbau
unseres Info-Standes beginnen. Mit vereinten
Kräften wurde die komplette Ausrüstung wie
Transceiver, Rechner und Modems aber auch
Plakate, Fahnen, Schilder und unser Pavillon wieder
in die KFZ´s verbracht. Belohnt wurden wir dann im
Festzelt mit gekühlten Getränken und einer kräftigen
Brotzeit.

 

Hier wertet Hans das Ergebnis der Fuchsjagd aus und erstellte die Urkunden, die dann in der
anschließenden Preisverleihung übergeben wurden.

Als schnellste Läuferin mit einer Laufzeit von 38:12 Minuten und 9 (allen) gefundenen Füchsen war
Elisabeth Dauhrer (DN3ED vom C16) und als schnellster Läufer mit einer Laufzeit von 38:08 Minuten und
9 (allen) gefundenen Füchsen Florian Leopold (DN2MEL vom C16) an diesem Tag die Pokalempfänger.
Alle weiter platzierten Kinder erhielten eine Urkunde und eine kleines Präsent.

 

Bild:
Elisabeth (DN3ED) und Florian (DN2MEL) vom C16

 

73 es AWDH de DG2MEL
Wolfgang Leopold - C16