DB0TRS: 439,125 Mhz
DG2MEL@Charly16.de

2011er Funkerfuchsjagd im Ferienprogramm der Stadt Traunreut

Am Freitag, den 19. August 2011, war es wieder so weit:  Bei schönstem Sommerwetter kamen diesmal
14 Teilnehmer zwischen 9 und 14 Jahren zum Treffpunkt bei der Firma Pfaffenbauer in Traunreut. 

Nach einer kurzen Einweisung in die Fuchsjagd-Peiltechnik auf Kurzwelle (3,6 MHz), ging es ab in den
angrenzenden Wald. Hier lernten die Kinder unter der Anleitung von 4 erfahrenen „Fuchsjägern“ den Umgang
mit den Peilempfängern. Zwei Kleinsender und drei wechselweise sendende „Füchse“ mussten im Gelände
angepeilt und aufgespürt werden.

 

Nach diesen Vorübungen und einer Stärkungspause am Startpunkt wurden vier Gruppen gebildet und die
Startkarten ausgeteilt. Fünf weitere Sender, die je 1 Minute sendeten und 4 Minuten schwiegen, sollten
wettkampfmäßig gesucht und gefunden werden. Nun wurde es spannend: Funktioniert die Technik? Schalten
die Sender pünktlich ein? Würden die Kinder alle fünf „Füchse“ finden und innerhalb der 60 Minuten zurück sein?


Das Jagdfieber war dann allen anzumerken.  Alle 5 Minuten startete eine Gruppe und verschwand im
Laufschritt im Wald. Bereits nach 35 Minuten Laufzeit und nach einer Strecke von ca. 2 km, trafen die
Schnellsten, etwas außer Atem und heißgelaufen, wieder am Ziel ein. Als der letzte nach 54 Minuten Laufzeit
das Ziel erreichte, verfolgten die Kinder gespannt die Auswertung und das Schreiben der Urkunden. Diese
wurden im Anschluss verteilt und jeder durfte sich einen kleinen Preis aussuchen. 

Bedanken möchte ich mich bei meinem Team Juliane DL1MS, Martin DJ1EI, Sepp DL1MCF und Wolfgang
DG2MEL vom Deutschen Amateur Radio Club (DARC), Ortsverband  Traunstein C16, bzw. Z57, für die Mithilfe
und für die Leihpeiler, sowie bei den Spendern der Sachpreise.

Text: Hans Mörtl, DL3MBP, Peilreferent C16
Bilder: Wolfgang Leopold, DG2MEL, Ö-Arbeit  C16